Das €-Projekt

Das €-Projekt

Mail-Anhang-1Am nächsten Wochenende eröffnet die Ausstellung „€-Projekt“ des Kölner Künstler Peter Mück in der Galerie Hartung in Köln. Er hat KünstlerInnen eingeladen zu diesem Thema Arbeiten in DINA4 einzureichen und zusätzlich zwei größere Werke zu präsentieren. ich bin mit meinem kleinen Werk „Geld ist nicht wie andere War…“ dabei, sowie mit zwei Bildern aus der Serie „eine Stange Geld“ in Acryl auf Pappe.

Hier die Projektbeschreibung des Künstlers:

Projektbeschreibung:

 

Das Thema Europa samt seiner Währung und der Flüchtlingskrise sind im Moment in aller Munde.

Aufgrund dieser Aktualität wurde dieses Projekt von Peter Mück  entwickelt und zusammen mit Künstlern des Künstlernetzwerkes crossart international und der Galerie Rolf Hartung verwirklicht. Ebenfalls daran teilgenommen haben Schüler des internationalen Gymnasiums und der Realschule Dialog.

Um was geht es nun im Einzelnen beim Euro-Projekt?

Grundidee, war der Gedanke, eine Vielzahl von Werken zu erschaffen, die alle etwas Gleiches in sich tragen, in diesem Fall die 100-Euro-Note, alle im gleichen DIN A4 – Format eingearbeitet. Darüber hinaus sollten die Künstler assoziative Ideen für größere Werke einreichen, von denen die besten nun ausgestellt werden. Insgesamt 43 Künstler und Schüler sind beteiligt an diesem Projekt.

 

Nach dieser Ausstellung werden die DIN A4-Werke  noch auf Reisen zu anderen crossart-Ausstellungsorten gehen.

 

Beteiligte Künstler:

Peter Mück, Willi Lemke, Michael Rath, Angelina Lindenlauf, Donata Reinhard, Isolde Nagel, Manfred Fürth, Ruth Weizel, M. Krautscheid-Bosse, J.Rebel-Freymark, Monika Lederbauer, Margrit Schneider, M. Sündermann, Leoni A.Jäkel, Martin-Georg Oscity, Ebba Jahn, Sigi Lieb, Nina Marxen, Conny Wischhusen, Gitti Richardson, Annabelle N. Poertner, Karin Mühlwitz, Bernard Bieling, LiDia W.Michnay, Jochen Höwel, Barbara Niesen, Martina M.Altmann, Sylvia Göldel, Angelika Holzbach, Anke Vos, Regine Ermert, Bina Pl.-Theisen